29.03.2012
Business-Software
Von: Stefan Lage

25 Prozent Zeitersparnis dank Einführung von Dochouse CRM

Transparenz für Flamcos Vertriebsprozesse

Das Paderborner Systemhaus Accept IT hat bei der Flamco GmbH für das „Customer Relationship Management“ die Lotus-basierte Software Dochouse CRM eingeführt.


Mit der CRM-Software der Dochouse GmbH, Markdorf, werden bei Falmco, einem weltweit im Bereich Heizung und Trinkwasser aktiven Hersteller aus Velbert, die Geschäftsprozesse unternehmensweit verwaltet, organisiert, analysiert, optimiert und erhebliche Einsparungen bei Bearbeitungszeiten und Kosten erzielt. Denn obwohl Flamco erfolgreich ist und gute Kundenkontakte unterhält, gab es intern noch Potenzial zur Verbesserung: Die Arbeitsabläufe sollten in Workflows dargestellt werden, um alle Einzelschritte transparent zu halten und jederzeit auf einen Blick zu erkennen, was noch von wem zu erledigen ist.

Accept IT, seit 2003 praktisch der Fullservice-Provider für die gesamte Lotus/Domino-Infrastruktur bei Flamco, hat in vier Wochen die gesamte Umstellung auf das neue System durchgeführt. Die aktuell 42 Anwender, davon sieben im Vertriebsinnendienst, können die anfallenden Tätigkeiten jetzt sehr viel schneller bearbeiten. Eine Überprüfung hat ergeben, dass 25 Prozent Zeiteinsparung realisiert wurden.

Wesentlich: es gibt weniger Rückfragen. Auftretende Fragen können sofort und eindeutig beantwortet werden. Das gilt innerhalb des Unternehmens, und besonders gegenüber Kunden.

www.accept-IT.de

www.dochouse.de

www.flamco.de

Bildquelle: Alexandra H/Pixelio.de


Interview mit Klaus Smets, Manager Toshiba Retail: „Trotz Onlineboom im Handel: Die Filiale bleibt wichtig!“

Neue Rolle des Data Warehouse: Datenmanagement im Fokus

Handelssoftware von SMH: ERP-System im Praxiseinsatz

Top-Jobs auf DV-Dialog

Interview mit Klaus Smets, Manager Toshiba Retail

„Trotz Onlineboom im Handel: Die Filiale bleibt wichtig!“

Wir sprachen über Smartphones, Mobile Payment und die Folgen des Onlinebooms für die IT-Systeme im Handel mit Klaus Smets, Manager Toshiba Retail.

Insbesondere vor dem Hintergrund, dass Toshiba und IBM 2012 ein 80:20-Joint-Venture unter dem Namen Toshiba Global Commerce Solutions (TGCS) gründeten, in das die IBM-Sparte Retail Store Solutions (RSS) eingebracht wurde. Mittlerweile ist die Integration von RSS in den japanischen Konzern weit fortgeschritten.

DV-Dialog Newsletter