19.08.2009
News

Böllhoff schließt Lawson M3 Pilot-Projekt in Ungarn erfolgreich ab

Hilden, 19. August 2009 – Lawson Software gibt heute bekannt, dass die Böllhoff Gruppe, einer der führenden Anbieter von Verbindungs- und Montagetechnologien international, mit dem aktuellen Go-Live mit dem Lawson M3 Enterprise Management System in Ungarn sein Pilotprojekt zur Anbindung seines Geschäftsbereiches Großhandel erfolgreich abgeschlossen hat.


Nachdem der Unternehmensbereich Verbindungs- und Montagetechnik bereits seit einigen Jahren erfolgreich mit Lawson M3 arbeitet, soll zukünftig die ERP-Software auch bei den Dienstleistungsgesellschaften im klassischen Großhandel implementiert werden. Böllhoff möchte damit seine beiden Geschäftsfelder und langfristig auch alle damit verbundenen internationalen Gesellschaften in einem System abbilden und strebt effizientere Geschäftsprozesse, Kosteneinsparungen sowie eine Verbesserung des Service an. Das Pilot-Projekt in Ungarn bildete den Startschuss und liefert dem Unternehmen nun Best Practices für die Einführung in weiteren Ländern.    

In Ungarn deckt das M3 System die Bereiche Vertrieb, Logistik, Materialwirtschaft und Finanzbuchhaltung ab. Die Lösung bildet hierbei den ECOSIT-Prozess (Economic Supply in Time) ab, ein Kunden-Kernprozess, bei dem Böllhoff die komplette Lieferkette von Disposition, Beschaffung, Qualitätsprüfung, Lagerhaltung und innerbetriebliche Warenverteilung bis ans Band für seine Kunden übernimmt. „Da unsere Gesellschaft in Ungarn früher mit veralteten Insellösungen gearbeitet hat, hatten wir mit zahlreichen Dateninkonsistenzen zu kämpfen. Deshalb benötigten wir ein integriertes ERP-System, um auch in Zukunft klare und transparente Geschäftsprozesse sicher zu stellen“, berichtet Michael Hielscher, zuständig für Geschäftsprozesse bei Böllhoff.    

Nach der erfolgreichen Implementierung in Ungarn plant Böllhoff nun die Einführung von Lawson M3 bei seinen Dienstleistungsgesellschaften in Deutschland, Österreich und der Slowakei. „Das Projekt in Ungarn hat nicht nur die lokalen ungarischen Probleme gelöst sondern uns auch wertvolle Erkenntnisse und Lösungsansätze für unser Gesamtprojekt gebracht“, fügt Michael Hielscher hinzu.  Die Lösung ist heute bereits in den Standorten des Unternehmens in Deutschland, Italien, Frankreich, Spanien und China im Einsatz.        

www.lawson.com

www.boellhoff.de

 


In der aktuellen DV-Dialog Ausgabe 7-8/2014 haben wir die Top 10 der größten System-i- und AS/400-Häuser in Deutschland ermittelt.
Laden Sie sich die tabellarische Übersicht gleich hier herunter.

„Trusted Advisor“ für den Mittelstand

Im Interview mit DV-Dialog erläutert Oliver Schallhorn, Geschäftsführer bei Fritz & Macziol, die Hintergründe des Eigentümerwechsels von Imtech zu Vinci, die strategische Ausrichtung des Ulmer Systemhauses und die Auswirkungen der jüngsten Entwicklungen beim wichtigsten Partner IBM.

DV-Dialog Newsletter